Moringa - das Kraut der Unsterblichkeit

Moringa – Baum des Lebens!

Moringa – schmeckt wie würziges Gras, hat aber viel mehr Vitamine als normales Gras. Seine Blätter enthalten 7x so viel Vitamin C wie Orangen, 4x so viel Calcium wie Milch, 3x so viel Kalium wie Bananen und wie mehr Eisen als Spinat. Großartig!

Ein WUNDERBAUM würde man sagen! Aber Sie müssen auch 100g rohe Moringa-Blätter essen, um auf diese Menge an Vitaminen zu kommen. Ein SUPERFOOD, aber nicht DAS Superfood!

Was enthält Moringa?

  • doppelt so viel Calcium wie Milch,
  • ein Viertel der Betacarotinmenge von Karotten,
  • fast so viel Kalium wie Bananen, aber nur ein Viertel der Kaliummenge von Spinat,
  • 80 Prozent der Eisenmenge von Spinat und 15 Prozent der Eisenmenge von Chlorella sowie
  • halb so viel Vitamin C wie Orangen und 0,17 Prozent der Vitamin-C-Menge von Acerolapulver

Lassen Sie sich bitte dadurch nicht verunsichern! Moringa bleibt trotzdem ein gesundes Nahrungsergänzungsmittel und hat mit Sicherheit viele Vitamine, Spurenelemente und essentielle Aminosäuren.

Moringa soll mehr als 300 Krankheiten heilen.

Moringa soll bei Kopfschmerzen und Frauenleiden helfen, den Blutdruck und die Blutfette senken sowie entzündungshemmende, antioxidative und antikanzerogene Wirkung haben.

Der Moringabaum kommt aus dem Himalaya und wächst in vielen tropischen und subtropischen Regionen, wo viel Licht und Wärme herrscht, etwa 30cm im Monat und erreicht im ersten Jahr eine Höhe von etwa 8 Metern. Die Pflanze kann ernähren, vorbeugen, regulieren, schützen und reparieren. Da in Österreich keine MORIGA-Bäume wachsen, erhalten Sie dieses Superfood nur in Pulver- oder Kapselform. Streuen Sie Moringa über den Salat, geben Sie es in Suppen, Saucen oder Gemüsegerichte oder machen Sie sich damit einen Tee.

Moringa-Tee – Anti-Aging Drink

Geben Sie 1 TL Moringa-Pulver in ein Glas heißes (nicht kochenden Wasser) und verrühren Sie es gut. Bei Bedarf fügen Sie ein wenig (aufgeschäumte) Sojamilch und Agavendicksaft oder Honig hinzu.

Oder pflanzen Sie einen Moringabaum? Die Blätter sind hübsch und schmecken wie milde Kresse.

© Dr. Susanne Altmann 2017